Volkskrankheit Schwindel

Jeder Dritte kennt das Gefühl, wenn der Boden unter den Füßen nachgibt, und man ins Schwanken gerät. Gleichgewichtsstörungen sind häufige Symptome mit vielfältigen Ursachen, denn unser Gleichgewicht beruht auf der fein abgestimmten Zusammenarbeit der Augen, dem Gleichgewichtsorgan im Innenohr (Vestibularapparat) und dem Gehirn. Sobald eines dieser Organe nicht richtig funktioniert, ist die Zusammenarbeit gestört.  

 

Eine Gleichgewichtsstörung kann sich u. a. durch ein Schwindelgefühl äußern. Schwindel kann somit ein Alarmsignal für eine Störung des Gleichgewichtssystems sein. Sein Auftreten muss genau ergründet werden. 

Schwindel

Schwindel ist keine Krankheit im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Symptom mit vielfältigen Ursachen. Für die Betroffenen ist der Schwindel in jedem Fall aber sehr unangenehm, da das Gleichgewichtsempfinden und die räumliche Wahrnehmung empfindlich gestört sind.
Aus anatomischen Gründen treten die Beschwerden Schwindel, plötzliche Hörverminderung und Tinnitus oft gemeinsam auf, denn im Innenohr liegen das Gleichgewichtsorgan und das Hörorgan unmittelbar nebeneinander. 

 

Eine Gleichgewichtsstörung kann sich u. a. durch ein Schwindelgefühl äußern. Schwindel kann somit ein Alarmsignal für eine Störung des Gleichgewichtssystems oder gar zentraler Funktionen des Gehirns sein. Sein Auftreten muss genau ergründet werden.

 

Auslöser für Schwindel können u. a. sein: 

  • zu hoher oder zu niedriger Blutdruck
  • Durchblutungsstörungen/Hirnblutung
  • Medikamente (z. B. Beruhigungs- und Schlafmittel)
  • Infektionen
  • Reisekrankheit (visueller Schwindel)
  • oder Erkrankungen des Innenohrs wie z. B. Morbus Menière 
  • Schlaganfall

Diagnostik von Gleichgewichtsstörungen 

Um herauszufinden, woher genau Ihre Probleme rühren, führen wir zunächst eine ausführliche Erhebung Ihrer Krankengeschichte durch. Zur genauen Differenzierung der Art des Schwindels können verschiedene Testverfahren genutzt werden:  

  • Labyrinthäre Tests, z. B. Untersuchung der Bogengänge durch eine thermische Vestibularisprüfung: Die Bogengänge werden dabei durch Spülung der Gehörgänge mit kaltem und warmem Wasser bzw. Luft gereizt. 
  • Lage- und Lagerungsprüfungen,  Untersuchung der Körperkoordination 
  • Zentrale Tests, z. B. Rotations- und Blickfolgetests

Lässt sich bei der umfassenden Gleichgewichtsdiagnostik eine Störung erkennen, so steht deren Therapie in unserem Blickpunkt. 

Sturzprophylaxe durch Gleichgewichtstraining

Da Sturzverletzungen gerade im Alter schwerwiegende Folgen haben können, ist es wichtig, eine frühzeitige Behandlung einzuleiten. In vielen Fällen von Gleichgewichtsstörungen kann ein gezieltes Training der gestörten Funktionen schnell zu einer Verbesserung führen.  

 

Unsere Gleichgewichtsdiagnostik wird daher durch ein spezielles Gleichgewichtstrainingsprogramm ergänzt. In den einzelnen Trainingseinheiten werden Alltagssituationen nachempfunden, um die Gleichgewichtskontrolle des Patienten spielerisch zu schulen. Dazu gehören u. a.: 

  • Zielübungen
  • Ein-Bein-Test – schult das Gleichgewicht auf einem Bein
  • Schaumstoffkissen-Test – schult das Gleichgewicht auf instabiler Oberfläche 

Das Training wird individuell gestaltet und sollte im besten Fall mehrmals wöchentlich durchgeführt werden.  

 

Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.